Marmelade für Alle!

Am letzten Wochenende haben wir Pfadfinder in Lumdatal Obst vor der Vernichtung gerettet und bei der Aktion „Marmelade für Alle“ mitgemacht.

MfA

Wir alle wissen, dass ein Apfel mit braunen Flecken oft nicht mehr gegessen und deswegen weggeworfen wird. Die Nektarine mit der weichen Stelle gesellt sich zu ihm und die Mirabellen am Baum im Garten fallen einfach zu Boden und werden auch nicht mehr gegessen. Würde aus alldem Marmelade gekocht, dann wären die noch verzehrbaren Früchte, die nicht mehr ansehnlich sind, im Nu haltbar gemacht und noch im kommenden Jahr könnte man einen leckeren Brotaufstrich genießen.

Genau das hatten wir vor: Nach dem Motto „Verschwenden Beenden!“ haben wir uns für mehr ökologische Nachhaltigkeit eingesetzt und die lokalen Supermärkte und die Gießener Tafel gebeten, dass aussortierte Obst für uns zurückzuhalten. Über 20 Kilogramm ganz verschiedenes Obst sind so zusammengekommen! Nun noch 13 Packungen Gelierzucker hinzufügen und fertig, so dachten wir zumindest.

297d346d-f7d7-485c-b234-5b47dc4cd10eSo legten die Gruppenstunden der Eisbären und der Luchse zusammen, doch anstatt der 3 brauchten wir am Ende 5 Stunden. Die wohl größte Überraschung war, dass nach der Aktion sogar die beiden Küchen sauber hinterlassen wurde. Leider entstand ein Kaffeeengpass für die Helfenden, weil die Steckdose für den Pürierstab gebraucht wurde. Die Marmeladen gelangen natürlich trotzdem, die best-prämierte wurde am Ende Banane-Erdbeere.

Wir danken der Tafel und dem Rewe Möser für ihre Unterstützung und freuen uns, dass wir auch unserem Freund Umed die deutschen Gepflogenheiten des Marmeladekochens näher bringen konnten.

Wer probierten möchte, muss zu den Pfadis kommen 😉

Gut Pfad,
Jan, Jonas und ein halbes Duzend Helfer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.