Sommerlager im Winter

Es ist kalt geworden, das Wetter ist zum weglaufen und man wünscht sich den Sommer zurück. Da wir nicht mehr abwarten konnten, haben wir, die Sippe Steinmarder aus Lumdatal, den Sommer für ein Wochenende zurück geholt. Dazu haben wir die Pfadfinderstufe und Ranger/Rover aus der Region eingeladen mit uns in Daubringen ein Wochenende zu verbringen.

Im Mittelpunkt stand die große Beachparty am Samstagabend. Aber dazu später mehr. Vorher einen kleinen Einblick ins Lager…

Freitags um 18:00 trudelten die ersten Teilnehmer langsam ein. Später am Abend gab es ein kleines Anspiel und die beiden Teams „Mallorca“ und „Ibiza“ wurden eingeteilt. Danach beendeten wir den Abend mit einer Runde Werwolf.

Nach dem Frühstück am Samstag gab es auch schon die ersten AG´s. Kokosnussbecher, Schwedenstühle, Cocktails und Leinwände bemalen stand auf dem Programm. Nachmittags begann dann der zweite AG-Block mit Tassen bemalen, Rasseln bauen und Tanzen. Am Abend gab es ein italienisches drei-Gänge-Menü, an dieser Stelle noch einmal großes Lob an das Küchenteam.

Nach einem Ausflug an die frische Luft mit dem Spiel „Keiner darf uns sehen“ brachte uns Jonathan allen den Tanz „Bus-Stop“ bei. Danach begann auch schon das Highlight des Lagers, die Beachparty. In zwei Räumen wurden Cocktails neu erfunden, getanzt und sogar Karaoke gesungen. Also ein sehr lustiger Abend!

Am Sonntagmittag fuhren dann alle wieder nach Hause und wir hoffen, dass sie das Gefühl hatten, dem Winter für ein Wochenende entkommen zu sein.

Gut Pfad, Hannes und Freddy

 

P.S.: Wer am Wochenende dabei war und uns etwas gutes tun will, der kann sein Feedback abgeben. Es sind 11 Fragen, die ihr in 5 Minuten beantwortet habt. Wir sehen dann, was gut lief und können das nächste mal ein noch besseres Lager anbieten!

http://survey.vcp-lumdatal.de/index.php/657615/lang-de (Die Umfrage ist mittlerweile abgeschlossen)

Dankeschön!

Update: Die Fotos findet ihr hier und das Passwort könnt ihr bei Jonas  (pfadfinder@jonashoechst.de) anfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.