Pfadi-WG: The day after the first day

„Diggah, heut war’s geil!“ -Frederik Peper

So oder so ähnlich lässt sich das Zusammenleben wohl beschreiben. Was haben wir gemacht? Am besten lasst ihr es euch aus erster Hand erzählen:

„Als wir dann um viertel nach 4 wieder hier waren, gab’s erstmal lecker aufgewärmtes von gestern. Dann haben wir alle zusammen die WG ein bisschen aufgeräumt und mal durchgefegt – natĂĽrlich mit musikalischer Begleitung… Dann habe ich versucht zu schlafen, während die anderen Spiele gespielt haben. Dann haben wir Circus Halligalli geguckt und Toast Hawaii gegessen.“ -Jeanette Rausch

 „Ă„hh, der Tag an sich war recht unspäktakulär. Bis darauf, das mein Bracketsdraht flöten gegangen ist.“ -Leon Klemm

 

„Da kann man gar nichts mehr sagen. Ich find’s gut das wir uns alle so gut verstehen. Wir haben Fingle auf dem iPad gespielt, es war witzig und dem Körperkontakt war nicht auszuweichen…“ -Jessica Rank

pfadiwg-1

„GEIL! Das Ausruhen tat gut, mein FuĂź war ja leider kaputt, nachdem ich gestern umgeknickt bin.“ -Lisa Kaiser

„Die Sippenstunde mit der neuen Sippe war gut, Stockbrot hat geklappt, das wird ne coole Sippe! Aber natĂĽrlich lange noch nicht so cool wie die Sippe Steinmarder, die immer die coolsten bleiben werden.“ -Frederik Peper

Wir haben natĂĽrlich noch mehr gemacht. Mit Lisa habe ich Pflaumenmus gekocht, als Abendessen gab es Toast Hawaii von Leon und Lisa und Besuch hatten wir auch: Ob ein kurzes Gespräch mit Herrn Pfarrer Leissler vor der Kirchenvorstandssitzung, Berichte von den von der Konfifreizeit Wiederkehrenden oder Kurzbesuche von anderen aus dem Stamm – Lena Rausch und Jannik.

Jetzt spielen wir noch eine Runde „BANG! – The Bullet„.

Eine gute Nacht und Gut Pfad, Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.